Geschichte

Das Unternehmen war 1898 von Gewerbebetrieben, die für die Versorgung Wiens mit Lebensmitteln verantwortlich waren, als "Eisfabrik der Approvisionirungs-Gewerbe in Wien" gegründet worden, um Fleischer, Selcher und Gastwirte mit Natur- und Kunsteis zu beliefern. Kriegsgespann 1916

Im Jahr 1930 hatte die Kunsteiserzeugung ihren Höhepunkt erreicht. Diese verlor jedoch mit dem Einzug des elektrischen Kühlschrankes in jeden Haushalt nach und nach an Bedeutung.

1931 war die Erzeugung von Kohlensäure und Trockeneis in das Produktionsprogramm aufgenommen worden. Mit der Einführung neuer Kühltechniken und infolge verbesserter Technologien bei der Getränkeherstellung Ende der 70er Jahre wurden beide Produkte nicht mehr in großem Umfang benötigt.Lieferwagen

Die Eigenerzeugung wurde eingestellt und noch einige Jahre mit diesen Artikeln gehandelt.

Bereits 1939-41 wurde das erste Kühlhaus errichtet, das nach mehreren Umbauten, Erweiterungen und Modernisierungen noch heute in Betrieb ist. Das Unternehmen stieg damit in das Tiefkühlzeitalter ein und eröffnete ein völlig neues Geschäftsfeld, das sich bis heute zum wichtigsten für das Unternehmen entwickelte.

1964 folgte der Bau eines weiteren Kühlhauses und in der Folge wurden drei weitere große Kühlhallen mit Hochregalen errichtet. Damit war die Entwicklung vom Produktionsbetrieb zum Dienstleistungsbetrieb abgeschlossen.

Im Jahr 2005 wurde eine Kühlhalle umgebaut und somit eine Erhöhung der Lagerkapazität erzielt.

2015 wurde ein Zubau für ein neues Ammoniak-Maschinenhaus, eine Werkstätte samt Lager sowie Büro- und Sozialbereiche errichtet. Die Ausführung des Maschinenhauses erfolgte nach neuesten technischen und ökonomischen Standards und bietet eine hohe Ausfallsicherheit. Im Zuge dessen wurden sämtliche Rohrleitungen und Ventile erneuert und in Edelstahl ausgeführt.